Versicherung - Definition und Erklärung Vermögensschaden

Ein Vermögensschaden liet vor, wenn ein Schaden am Vermögen einer Person entstanden ist. Es wird zwischen zwei Arten von Vermögensschäden unterschieden:

  • unechter Vermögensschaden
    Ein Vermögensschaden, der als Folge eines Personenschadens oder Sachschadens eingetreten ist.
  • echter Vermögensschaden
    Vermögensschaden, der unabhängig von einem Personenschaden oder Sachschaden eingetreten ist.

Die Absicherung gegen Vermögensschäden ist in der Privat-Haftpflichtversicherung und der Betriebs-Haftpflichtversicherung gängig. Für einige Berufsgruppen (z. B. Rechtsanwälte u. Notare) ist eine Vermögensschadenversicherung zwingend erforderlich.

Datum der letzten Änderung: 22.05.2015


Begriffe aus dem Index: V


Versicherungslexikon | Versicherungsgesellschaften | Unternehmen eintragen / url eintragen