Versicherung - Definition und Erklärung Progression

Die Progression findet sich in nahezu allen Unfallversicherungen wieder.

Eine Unfallversicherung ohne Progression verläuft immer linear, d.h., die Invaliditätsleistung ist immer im gleichen Verhältnis zur Invaliditätssumme. Beispiel: 100.000 EUR Invaliditätssumme und 100% Invaliditätsgrad = 100.000 EUR Invaliditätsleistung durch den Versicherer. Bei 30% Invaliditätsgrad dementsprechend 30.000 EUR Leistung.

Wird eine Progressionsstaffelung vereinbart (i. d. Regel 225, 300, 350, 400 und 500%), verläuft z.B. der Bereich bis 50% Invaliditätsgrad linear und darüber hinausgehend von 51% bis 100% steigt die Leistung überproportional, bis zum 5-fachen (500% Progression) der Invaliditätssumme an.

Datum der letzten Änderung: 22.05.2015


Begriffe aus dem Index: P


Versicherungslexikon | Versicherungsgesellschaften | Unternehmen eintragen / url eintragen